Zu Besuch im Alten Amtsgericht in Petershagen

MdB Achim Post und MdL Ernst-Wilhelm Rahe unterwegs auf Sommertour

v.l. SPD-Fraktionsvorsitzender Karl-Christian Ebenau, MdL Ernst-Wilhelm Rahe, SPD-Kreistagsabgeordnete Susanne Huxoll, MdB Achim Post, Annette Schumann, Gaby Müller, Klaus Thater und SPD-Ratsmitglied Angelika Dreier.

v.l. SPD-Fraktionsvorsitzender Karl-Christian Ebenau, MdL Ernst-Wilhelm Rahe, SPD-Kreistagsabgeordnete Susanne Huxoll, MdB Achim Post, Annette Schumann, Gaby Müller, Klaus Thater und SPD-Ratsmitglied Angelika Dreier.

Die beiden heimischen Bundestags- und Landtagsabgeordneten Achim Post und Ernst-Wilhelm Rahe (beide SPD) haben auf ihrer diesjährigen Sommertour das Alte Amtsgericht in Petershagen besucht, welches im Mai Wiedereröffnung gefeiert hat.

Die beiden Abgeordneten trafen sich vor Ort mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins des Kultur- und Begegnungszentrums Altes Amtsgericht Petershagen e.V. Georg Klingsiek sowie mit der Geschäftsführerin von Rast im Knast e.V. Gaby Müller und der 1. Vorsitzenden Annette Schumann. Mit dabei waren auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Karl-Christian Ebenau, die SPD-Kreistagsabgeordnete Susanne Huxoll, SPD-Ratsmitglied Angelika Dreier und Klaus Thater, Mitglied im SPD-Ortsvereinsvorstand Petershagen/Weser.

Der Förderverein Altes Amtsgericht hat es sich zur Aufgabe gemacht, das historische Gebäude zu erhalten und mit einem bunten Kulturprogramm mit Leben zu füllen. Achim Post und Ernst-Wilhelm Rahe waren so angetan von der Arbeit des Fördervereins, dass sie als 79. und 80. Mitglied beitraten. Ein besonderer Gewinn für Ernst-Wilhelm Rahe: Georg Klingsiek hatte für das 80. Mitglied eine Prämie ausgelobt. Und so darf sich der Landtagsabgeordnete, der von der Prämie nichts ahnend sein Beitrittsformular Sekunden nach Achim Post einreichte, auf die Teilnahme an einem besonderen kulinarischen Angebot im Alten Amtsgericht freuen.

Das Alte Amtsgericht bietet allerdings nicht nur ein breites Kulturangebot. Ein Ereignis ganz besonderer Art findet sich in einem zweiten Teil des Gebäudekomplexes: Übernachtungen im Gefängnis. Der Verein Rast im Knast bietet seinen Gästen die Möglichkeit, in ehemaligen Gefängniszellen zu übernachten. Neben vier Zweier-Zellen gibt es auch eine Sechser-Zelle, die die Übernachtung im Knast zu einem Gemeinschaftserlebnis werden lässt. Die Vertreterinnen des Vereins, Annette Schumann und Gaby Müller, zeigten Achim Post und Ernst-Wilhelm Rahe die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten und die beiden Abgeordneten testeten auch gleich mal, wie es sich so hinter Gittern anfühlt.

MdB Post und MdL Rahe abschließend: „Das Alte Amtsgericht hat ein wirklich abwechslungsreiches Programm zu bieten. Wir freuen uns, dass die Wiedereröffnung dieses Jahr so erfolgreich war und das Amtsgericht auch in Zukunft eine besondere Attraktion im Mühlenkreis bleibt.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.