Bundesfördermittel für die Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Foto: Pixabay.com

Die Medienwerkstatt Minden-Lübbecke wird im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft mit insgesamt 8.800 Euro gefördert. Die Fördermittel erhält der Verein für sein Projekt: „Medienbildung und –begleitung vor Ort für Geflüchtete“, berichtet der heimische Bundestagsabgeordnete Achim Post (SPD).

Geflüchtete leben in Deutschland in einer für sie unbekannten Gesellschaft mit fremder Kultur und ungewohnten Strukturen. Umso wichtiger ist ein Ort der Orientierung, Sicherheit und des Austauschs. Der Medientreff unterstützt Geflüchtete in Minden-Lübbecke bei der Orientierung und Informationssuche. Ziel ist es, den Austausch untereinander sowie mit den Menschen im Mühlenkreis zu fördern. Durch das gemeinsame Lernen und die Nutzung von Medien zum Austausch soll ein besseres Verständnis füreinander entstehen. Damit wird die „neue“ Heimat zugänglicher gemacht und so die Integration in unsere Gesellschaft gefördert.

Das neue Projekt der Medienwerkstatt startet im November und wird voraussichtlich bis Oktober 2018 angeboten. Einmal wöchentlich können Geflüchtete Bildungsinhalte wie den Umgang mit Computern erfahren. Dabei können technische Möglichkeiten wie z.B. Online-Portale der Kommunen und E-Mail-Konten genutzt werden. Für Kinder und Jugendliche werden Filmvorführungen organisiert. Die Projektangebote sollen in Abstimmung mit der Flüchtlingshilfe Lübbecke durchgeführt werden.

Achim Post freut sich über die Fördermittel des Bundes: „Als medienpädagogische Einrichtung leistet die Medienwerkstatt seit Jahren wichtige Bildungsarbeit im Mühlenkreis. Ich finde es toll, dass der Verein jetzt ein weiteres Projekt für Geflüchtete starten kann. Integration umfasst viele Lebensbereiche. Medien spielen in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Gerade hier kann die Medienwerkstatt mit ihrem Projekt einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass sich Geflüchtete besser in Deutschland zurechtfinden.“

Seit 2015 unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) ländliche Regionen in Deutschland. Ziel ist es, die ländlichen Regionen durch die Unterstützung bedeutsamer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dabei werden vor allem innovative Ansätze in der ländlichen Entwicklung gefördert.

Hintergrund Medienwerkstatt:
Die Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V. wurde 1985 gegründet. Ziel der Arbeit ist die Förderung der sinnvollen und kreativen Anwendung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in allen Bereichen sozialer und kultureller Arbeit. Dabei konzentriert sich die Medienwerkstatt vor allem auf die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern, sozial Benachteiligten, Selbsthilfegruppen, und sozialen und kulturellen Initiativen und MitarbeiterInnen aus pädagogischen Einrichtungen. Die Medienwerkstatt ist gemeinnützig, überparteilich tätig und nicht konfessionell gebunden. Seit 1995 ist der Verein Träger des Bildungswerks für Medien und Kommunikation und begleitet mit der Servicestelle Bürgerfunk Produktionsgruppen im lokalen Bürgerfunk.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.