Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat heute erklärt, dass sie beim ordentlichen CDU-Bundesparteitag im Dezember nicht noch einmal für den Parteivorsitz kandidieren werde. Auch werde sie 2021 nicht mehr für den Deutschen Bundestag kandidieren.

NW.de hat ostwestfälische Politiker von SPD und CDU zur Entscheidung von Frau Merkel befragt, so auch den heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion Achim Post:

»Damit war so kurz nach der Wahl nicht zu rechnen. Ich vermute, dass Frau Merkel wohl schon vor der Hessenwahl einen Verzicht in Erwähnung gezogen hat. Nach meiner Ansicht hat der frühere Unionsfraktionsvorsitzende Friedrich Merz gute Chancen, den Bundesvorsitz bei der CDU im Dezember zu übernehmen.

Und zur Lage in der SPD: Einen Tag nach der Wahl sollte man nicht überstürzt handeln, sondern zunächst die SPD-Klausurtagung am kommenden Sonntag abwarten, auf der das weitere Vorgehen beraten werden soll.«