Der Auftritt von Boris Johnson auf dem Tory-Parteitag war an Unverantwortlichkeit und Unvernunft kaum zu überbieten, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Johnsons Brexit-Ideen sind nichts anderes als ein gigantisches Wohlstands- und Jobvernichtungsprogramm für Großbritannien.

„Der gestrige Auftritt von Boris Johnson auf dem Tory-Parteitag war an Unverantwortlichkeit und Unvernunft kaum zu überbieten. Seine Brexit-Ideen sind nichts anderes als ein gigantisches Wohlstands- und Jobvernichtungsprogramm für Großbritannien. Und sie wären auch für den Rest Europas mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden. Es ist nur zu hoffen, dass sich bei den britischen Konservativen letztlich doch Vernunft und Verhandlungsbereitschaft mit der EU durchsetzen. Mit gutem Willen auf beiden Seiten sind Lösungen in den Verhandlungen noch immer möglich, auch wenn es alles andere als leicht werden wird. Dagegen ist aber eines schon jetzt klar: Wenn sich Boris Johnson mit seiner Chaos-Brexit-Strategie durchsetzt, kann man nur sagen: Gute Nacht Großbritannien!“